Dem Verbraucher werden heute, je nach Vorlieben und Geldbeute, eine ganze Reihe von unterschiedlichen Abdeckungsvarianten angeboten. Egal ob Hallen- oder Freibad, großer oder kleiner Pool: Eine Abdeckung rechnet sich immer.

Sparbüchse auf dem Pool

Es gibt im Markt eine ganze Reihe von Abdeckungs- und dazu eine Vielfalt von Einbauvarianten. Die komfortabelste ist die Rollladen-Abdeckung. Sie bietet dem Poolbesitzer den höchsten Komfort. Die Abdeckungen sind motorgetrieben, und mittels Schlüsselschalter oder Fernbedienung lässt sich der Rollladen frei auf der Wasseroberfläche auf- und zufahren. Die Vorteile des Rollladens sind deshalb neben einer komfortablen Handhabung die vollautomatische Bedienung, lange Lebensdauer und eine gute Isolationswirkung. Die Abdeckung lässt sich in Oberflur- oder Unterflurbauweise montieren, das heißt Aufwickelvorrichtung oberhalb oder unterhalb des Wasserspiegels. Neben diesen zwei Haupteinbaulösungen gibt es vielfältige Einbauvarianten.

Das Grundprinzip der Rollladen-Abdeckung ist einfach: Sie besteht aus PVC- oder Polycarbonat-Lamellen, die mittels Nut und Feder miteinander verbunden und an den Enden wasserdicht verschlossen sind. Der Rollladen-Panzer ist auf einer Edelstahl- oder Aluminiumwelle aufgewickelt. Durch die Drehbewegung der Welle fährt der Rollladen aus und legt sich über die Wasseroberfläche. Dadurch werden die Verdunstung und damit der Wärmeverlust deutlich reduziert. Die Rollladen-Abdeckung ist ein wesentlicher Beitrag zur Energieeinsparung. Im Schnitt ist sie in der Lage, bis zu 70 % des gesamten Energieverbrauchs einzusparen. Bei einem Freibad liegen die Einsparungen noch einmal höher als bei einem Hallenbad. Verschiedene Modelle gibt es auch in einer kindersicheren Ausführung.

Eine weitere Variante sind die Schutzabdeckungen, die mit einer Reihe von Vorteilen punkten können und zudem deutlich preisgünstiger sind als Rollladen-Abdeckungen. So bietet eine Schutzabdeckung

  • hohe Sicherheit für Kinder und Tiere
  • geringe Verschmutzung des Beckens
  • auch die Möglichkeit, kleine und mittlere Freiformbecken abzudecken
  • ein Abdecken des Beckens innerhalb weniger Minuten
  • einfache Handhabung dank verschiedener Antriebe
  • leichte Reinigung durch einfaches Abspritzen mit dem Gartenschlauch
  • ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Als Sicherheitsabdeckung trägt die Abdeckung auch Tiere und Kinder. Ein Abgleiten zwischen dem Rand der Abdeckung und dem Beckenrand ist unmöglich. Wenn das Becken nicht benutzt wird, können Bauherrn trotzdem beruhigt sein: Die Sicherheitsabdeckung verhindert, dass irgendjemand – und sei es der Nachbarsjunge – während Ihrer Abwesenheit im Pool verunglücken kann. Die Beckenoberfläche wird vollständig abgedeckt, so dass keine Verschmutzung ins Becken gelangen kann. Und die Verdunstung wird vollständig unterbunden. Die Wärme bleibt im Pool und die Heizkosten werden wesentlich reduziert.

Die Schutzabdeckung lässt sich außerdem leicht handhaben. Die heute üblichen Spannsysteme erlauben es, das Becken in kurzer Zeit vollständig abzudecken: einfach die aufgerollte Abdeckung mit dem Abzugsgurt über den Pool ziehen, die Längsabspannung einhängen, nachspannen, und schon liegt sie perfekt gespannt über dem Pool. Zwei bis drei Löcher auf jeder Seite in den Randplatten genügen, in die Stifte eingelassen und die Abspannungen eingehängt werden können. Auf der so genannten Fixseite bleiben sie immer eingehängt, auf der anderen Seite werden die Abspanner nach dem Abdecken des Beckens eingehängt und dann gespannt. Zum Öffnen wird das System einfach manuell oder auch elektrisch zu einer Rolle aufgewickelt, die am Beckenrand verstaut werden kann.

Die Schutzabdeckungen sind in der Regel aus beidseitig PVC-verstärktem Polyestergewebe gefertigt und beidseitig längs verstärkt. Zur Verstärkung dienen außerdem Aluminiumrohre. Zu beachten ist: Sie können nicht bei Überlaufrinnen eingesetzt werden, sondern nur bei Skimmerbecken. Bei Schwimmbecken mit hochstehendem Rand muss ein seitlicher Auflagerand von mindestens 20 cm vorhanden sein. Sind diese Becken rund oder oval, muss mindestens auf der Seite, an der abgespannt wird, ein Podest auf gleicher Höhe vorgesehen werden.

Während kleinere bis mittlere Becken mühelos mit Hilfe einer Handkurbel abgedeckt werden können, gibt es für größere Pools auch Modelle mit manuellem oder elektrischem Kurbelwagen. Der Wagen fährt bequem entlang des Beckens mit. Auf flachen, im Boden eingelassenen Laufschienen geführt, lässt sich der Pool leicht auf- und abdecken.

Des Weiteren gibt es spezielle Sicherheitsabdeckungen, die auf dem Beckenrand aufliegen. Sie werden aus beidseitig beschichtetem Gewebe, stabilisiert durch Alu-Querstreben, gefertigt. Sie bieten hohen Unfallschutz und haben noch einen weiteren Vorteil: Sie deckt nicht nur die Wasseroberfläche, sondern auch den Beckenrand ab. Damit wird eine Grobverschmutzung des Beckens verhindert.