Eine Stadtoase der besonderen Art hat eine Familie aus Olten realisiert. Obwohl der Platz im Garten ihres wunderschönen, älteren Stadteckhauses knapp bemessen ist, gelang es hervorragend, mit dem Schwimmbecken einen persönlichen Rückzugsort zu geschaffen.

 

Private Stadtoase

Es scheint, dass der Sommer in unseren Breitengraden immer länger wird. Speziell der vergangene Sommer bot unzählige lange Tage und Abende, sich im eigenen Garten zu erholen und die Seele baumeln zu lassen. Wer nach getaner Arbeit dem Rummel der Stadt entfliehen will und einen Rückzugsort für sich und die Familie sucht, überlegt früher oder später, den Traum eines eigenen Schwimmbads zu realisieren. So auch eine Familie aus Olten, die ein wunderschönes, älteres Stadteckhaus mit einem überschaubaren Garten ihr Eigen nennt. Mit viel Herzblut und den richtigen Partnern an der Seite ist es den Bauherren gelungen, eine attraktive private Stadtoase zu realisieren.  

Die Zusammenarbeit mit Hansjörg Hagmann vom Architekturbüro Bau & Form und Vivell, dem schweizweit bekannten Unternehmen für Schwimmbadtechnik, verlief von Anfang an sehr konstruktiv. Nicht zuletzt, weil die Bauherren mit den Themen Architektur, Wohnen und Gestalten bestens vertraut sind und sich entsprechend kreativ und kundig in den Prozess einbrachten. Erklärtes Ziel war, eine harmonische und pflegeleichte Gartengestaltung mit reichlich Sichtschutz zu realisieren, ein Schwimmbecken zu integrieren und viel Platz für Familie und Gäste sowie Nischen für persönliche Auszeiten zu schaffen. Für die Gesamtgestaltung entschied man sich bewusst für einen Materialmix aus Beton, Holz und Kies, der in einer ausgesprochen stilvollen Gesamtoptik mündet und farblich eine Verbindung zum Wohnhaus herstellt. Mit großer Sorgfalt widmete man sich dabei der Ausgestaltung der Betonoberflächen des 6.75 m langen, 3.80 m breiten und 1.60 m tiefen Schwimmbeckens, der Stampfbetonwand, die den Garten zum angrenzenden Nachbargarten abgrenzt sowie der Außentreppe, die den Zugang vom Wohnzimmer zum Garten ermöglicht. Die sicht- und fühlbaren Oberflächen aus Beton verleihen der Gartenanlage vordergründig eine etwas raue Optik, die jedoch durch die warme Ausstrahlung des Holzdecks und der Holzsichtwände, des satten Grüns der Bambuspflanzen und der Gartenmöblierung mit vielen Textilien gekonnt gemildert wird. 

Aus Platzgründen ist das Schwimmbecken relativ klein gehalten. Die integrierte Gegenstromanlage verwandelt es aber in einen anspruchsvollen Hometrainer, wie es die Familie gerne ausdrückt. In Sachen Technik hat man sich für ein Skimmersystem entschieden, bei dem sich der Wasserspiegel knapp unter dem Beckenrand befindet und die Wasseroberfläche über das System abgesaugt und gereinigt wird. Ausserdem verhindert eine integrierte Abdeckung in der Nacht, an kühleren Tagen oder bei Abwesenheit einen Wärmeverlust bis zu 80%. Die externe Technik wurde übersichtlich und gut zugänglich im Keller platziert.

Für das quellfrische Schwimmbadwasser sorgt die vollautomatisch arbeitende Ospa-Wasseraufbereitungstechnik mit BlueClear-Desinfektionstechnik und die Steuerung Compact-Control, ein Steuergerät zur Pumpen- und Filtersteuerung und mit Messstation zum Messen und Regeln der Wasserwerte. Das Gerät verfügt über einen Color-Touchscreen-Computer mit direkter Ansteuerung der Ospa-BlueClear-Desinfektion. Der Touchscreen ist dank der grafischen Oberfläche leicht zu bedienen. Die Ospa-CompactControl lässt sich darüber hinaus über eine integrierte Modbus-RTU-Schnittstelle in die bestehende Gebäudeleittechnik integrieren.
Die von Vivell Schwimmbadtechnik eingesetzte Pooltechnik sorgt für beste Wasserqualität. So ist auch das Badewasser des Schwimmbads kristallklar, ohne Chlorgeruch, frisch, rein und entspricht nahezu Trinkwasserqualität. Möglich wird diese Qualität dadurch, dass das Wasser mit einer Salzelektrolyse-Anlage desinfiziert wird, die mit handelsüblichem Salz arbeitet. Das patentierte Verfahren ermöglicht die Elektrolyse von Kochsalz in reine atomare Bestandteile von Chlor, Sauerstoff und Ozon. Durch die hohe Sauerstoffsättigung erhält das Wasser quellfrische Eigenschaften. Die Vorteile: kein Chlorgeruch, keine roten Augen, keine irritierte Haut, eine einfache Handhabung und geringe Betriebskosten.
Energieeffizienz ist der Schlüssel für aktiven Umweltschutz bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten. Die eingesetzte Technologie von Vivell setzt dafür seit jeher auf natürliches Kochsalz und hochwirksame Aktivkohle für den minimalen Verbrauch an Desinfektionsmitteln sowie auf modernste Schwimmbadtechnik und innovative Steuerungscomputer. Das Herz der Aufbereitungsanlage ist das intelligente Steuerungssystem Ospa-BlueControl, welches alle Funktionen des Schwimmbades präzise steuert und überwacht und damit auch für eine energieeffiziente Betriebsweise sorgt. Fotos: Hansjörg Hagmann, dipl. Architekt FH, Architekturbüro Bau & Form, Olten

Mehr Informationen gibt's hier:

Schwimmbadbau:
Vivell AG Schwimmbadtechnik
CH-4616 Kappel
Tel.: +41 62 209 68 68

Zweigstellen:
CH-8633 Wolfhausen
CH-6594 Contone
CH-1093 La Conversion sur Lutry,

info@vivell.ch
www.vivell.ch