Archiv - Magazinmeldungen

Zum Tod von Guido Rengers

Völlig überraschend ist am 28. März Guido Rengers, Geschäftsführer von RivieraPool, nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Er wäre am 17. Juni 60 Jahre alt geworden. Seit Mitte der 1980er-Jahre war er im Vertrieb des elterlichen Unternehmens tätig. 1994 übernahm er die Geschäftsführung der RivieraPool GmbH. Unter seiner Federführung entwickelte RivieraPool das Konzept „Fertigbecken mit System“ – Schwimmbecken mit neuen Funktionalitäten und mehr Individualität, alles vorkonfektioniert im eigenen Werk. Auch mit der Eröffnung eines neuen Ausstellungszentrums am Firmensitz in Geeste-Dalum gingen Guido Rengers und das ganze Unternehmen im Jahr 2003 neue Wege. Im Laufe der Jahre kamen weitere hinzu, zuletzt die beeindruckende Ausstellung im Hofquartier in Taufkirchen. Die Fähigkeit, neue Konzepte zu entwickeln und neue Ideen in den Markt zu tragen, bewiesen er und seine Brüder auch mit dem „ProPartner“-Konzept, das sie im Jahre 2009 der Öffentlichkeit vorstellten. Zur „ProPartner“-Gruppe gehören ein fester Kreis von Schwimmbad-Fachhändlern, die schon lange mit RivieraPool zusammenarbeiten und eine so enge Bindung ans Unternehmen haben, dass sie die Riviera-Produkte vermarkten können wie die Firmen-Verkäufer selber.

Neben der Arbeit für das eigene Unternehmen war Guido Rengers immer auch das Engagement für die gesamte Branche wichtig. Mit Gründung des Branchenverbandes bsw im Jahr 2000, die er maßgeblich mit vorangetrieben hatte, fungierte Guido Rengers zwölf Jahre lang als dessen Präsident und blieb dem Verband auch über diese Zeit hinaus eng verbunden.

Die Schwimmbadbranche trauert um einen ganz Großen.

Zurück