Seine bisher schon große Badelandschaft hat das Hotel Theresa noch einmal um einen großen Außenpool ergänzt, der vor allem sportliche Schwimmer anspricht. Gleich fünf Pools stehen den Hotelgästen nun zur Verfügung.

Die neue Wasserwelt im Zillertal

Theresa – der Name steht seit mehr als 50 Jahren für herzliche und familiäre Gastfreundlichkeit. 1964 eröffneten Eberharter und Siegfried Egger die Sportpension Eberharter in Zell im Zillertal. Von der Pension zu einem der besten Wellnesshotels im Alpenraum war es ein weiter Weg. Unzählige Auszeichnungen dokumentieren den Weg zum Theresa Wellness- und Genießer-Hotel, dass heute für seine Qualität und das Wellness-Angebot über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Heute wird das Hotel von den Geschwistern Theresa, Siegfried und Stefan Egger geführt.  

Das Hotel punktet nicht zuletzt mit seiner traumhaften Lage: Zell im Zillertal liegt auf 575 m Seehöhe – in unmittelbarer Nachbarschaft der Zillertal Arena mit ihren 165 Pistenkilometern, 35 Hütten und Schneebars. Ein Traum für alle Skifahrer, Snowboarder und Carver. Eine Langlaufloipe führt direkt am Hotel vorbei. Und im Sommer betten 40.000 m2 Bergwiesen den Theresa-Garten ein. Während des Aufenthalts steht der Shuttleservice für geführte Wanderungen, Skisafaris oder Kulturausflüge zur Verfügung. Für Bewegung während des Urlaubs stehen kostenlose Räder und Bikes zur Verfügung. Und das Hotel bietet für Motorradfans noch einen Leckerbissen an: einen kostenlosen Harley Davidson-Verleih. Mit den Bikes können Gäste sich einen Traum erfüllen und die Zillertaler Bergwelt erkunden.

Schon seit vielen Jahren setzt das Hotel Theresa ganz auf eine Ressourcen schonende Ausstattung und Betriebsweise. In den Räumlichkeiten kommen nur Produkte, Rohstoffe und Materialien aus der Region zum Einsatz. Beschäftigt werden nur Handwerker aus der Region, um lange Anfahrten zu vermeiden. Auch die zum Einsatz kommenden Wellness-Produkte stammen aus der Region: Bei „Alpienne“ sind alle Inhaltsstoffe 100 % natürlich, stammen aus den Tiroler Alpen und werden handverlesen und verarbeitet. Das „Tiroler Steinöl“ wird am Achensee abgebaut und hat durch seinen hohen Gehalt an natürlich gebundenem Schwefel eine wohltuende und pflegende Wirkung für Haut, Haar und Gelenke sowie den Bewegungsapparat.

Neben gemütlichen Zimmern und Suiten und eine schon vielfach ausgezeichnete Küche verfügt das Theresa auch über einen 3.500 m2 umfassenden Spa mit Beautylandschaft. Dazu gehören immerhin fünf Poolanlagen, eine umfangreiche Saunalandschaft, das Fitness-Studio und mehrere Ruhebereiche. Obwohl im Innern des Hotels gelegen, bietet das Panorama-Hallenbad einen herrlichen Blick auf die Berge. Die Gäste können im 32° Celsius warmen Wasser gegen die Gegenstromanlage anschwimmen oder sich im Becken einfach an den Düsen durchmassieren lassen. Letzteres geht auch im Hot-Whirlpool. Starke Düsen massieren die Muskulatur im 36° Celsius warmen Wasser.

Das ganzjährig betriebene Freibad ist eine weitere beliebte Attraktion des Hotels. Auch im Winter können die Gäste im dampfenden Wasser schwimmen oder es sich auf einer der Sprudelliegen bequem machen und den Panorama-Blick auf die schneebedeckten Berge genießen. Gleichfalls im Garten ist der Sole-Pool positioniert. Die heilende und durchblutungsfördernde Wirkung des Meerwassers mit seinem natürlichen Salzgehalt kommt in dem Solebecken gut zum Tragen. Auf den Sprudelliegen können die Gäste dem Walgesang des Liquid Sound-Systems lauschen und gleichzeitig das Panorama der Zillertaler Bergwelt genießen.

 

Seit vergangenem Jahr kann das Theresa eine weitere Attraktion anbieten: ein 25 m langer Sportpool im Garten. Auch dieser wird ganzjährig betrieben. Das Becken ragt ein Stück über den Umgang hinaus, damit die Schwimmer eine noch bessere Sicht in den Garten und in die Landschaft haben. Bei allen Schwimmbecken handelt es sich um GFK-Becken aus dem Hause Odenwald-Pool. Vor einigen Jahren hatte Odenwald-Pool bereits das Hallenschwimmbad saniert. „Wie bei Hotels üblich, musste die Sanierung sehr schnell vonstatten gehen“, erzählt Friedhelm Schuch, Geschäftsführer von Odenwald-Pool. „Deshalb haben wir eine Becken-in-Becken-Lösung gewählt, das heißt der neue Pool wurde in die alte Betonunterkonstruktion eingebaut, was innerhalb weniger Tage bewerkstelligt wurde, so dass die Poolanlage den Hotelgästen schnell wieder zur Verfügung gestellt werden konnte.“ Zu einem späteren Zeitpunkt durfte Odenwald-Pool dann auch den vorhandenen Whirlpool sanieren.

Im Laufe der Jahre wurde das Schwimmbeckenangebot durch einen Außenpool, der zwischen den zwei Hotelgebäuden platziert wurde, und ein Solebecken mit Sprudelliegen ergänzt. Doch bald stellte sich heraus, dass die Bedürfnisse der Hotelgäste noch ein Stück über das bisherige Angebot hinausgingen. „Die Gäste wünschten einen Pool, in dem man auch aktives Schwimmtraining betreiben konnte“, erläutert Friedhelm Schuch weiter. Deshalb wurde im vergangenen Jahr in einer nächsten Ausbauphase, bei dem auch ein neuer Anbau errichtet wurde, das Schwimmbeckenangebot noch einmal um einen weiteren Außenpool mit den stattlichen Maßen von 25 x 4,50 m ergänzt. Das Becken verfügt über keine Wasserattraktionen wie die übrigen Poolanlagen, bietet aber maximale Schwimmfläche, um darin ausgiebig Bahnen schwimmen zu können. Selbst die Treppe ist relativ schmal konzipiert, damit keine Schwimmfläche verloren geht. Zur Ausstattung gehören eine Rollladen-Abdeckung, die in einem Rucksack-Schacht im Becken ruht, und zehn LED-Scheinwerfer.

Bei dem Pool wurde die Panorama-Rinne von Odenwald-Pool ausgewählt, bei der der Rand etwa 5 cm über der Rinne und dem Beckenumgang hinausragt. Die Schwimmer können so viel besser vom Wasser aus den Ausblick in den Garten und in die Landschaft genießen. Bodeneinlaufdüsen garantieren eine gute Umwälzung. Betrachtern fällt sofort auf, dass der Pool zum Ende hin konisch zuläuft, das heißt die Breite reduziert sich von 4,50 m auf 4,00 m. Dies war bautechnisch notwendig, weil ein vorhandener Lüftungsschacht im Wege war und nicht entfernt werden konnte.

Auch bei diesem Projekt, wie bei den vorherigen auch, war der Zeitplan eng gesetzt, der aber präzise eingehalten wurde. Innerhalb von nur sechs Wochen konnte der komplette Pool inklusive Technik an die Bauherren übergeben werden. Zuerst wurde eine eigene Zufahrtsstraße zum Gelände gebaut, um die Beckenelemente und sonstige Ausrüstung problemlos herantransportieren zu können. Dann wurde eine Grube ausgehoben und eine Bodenplatte betoniert. In ein Stahlgestell, das in die Grube einmontiert ist, wurde dann das GFK-Becken eingebaut. Das Becken ist auf drei Seiten umgehbar, sodass Revisionsarbeiten leicht durchgeführt werden können. Hier im Untergeschoss der Anlage ist die Ospa-Schwimmbadtechnik untergebracht, die wie bei den früheren Poolanlagen auch, zum Einsatz kam. Die Ospa-Anlagen laufen seit Jahren zur Zufriedenheit der Betreiber. Jedes Becken hat seine eigene Wasseraufbereitung mit Filteranlage, Chlorozongerät, Dosiertechnik für pH-Heben und -Senken sowie die Poolsteuerung Ospa-BlueControl. Dritter im Bunde waren die Poolexperten von J.D. Schwimmbadbau + Design, die bereits in der Vergangenheit mit den schwimmbadtechnischen Arbeiten an den verschiedenen Becken betraut waren und auch bei dem neuen Pool erste Wahl waren. Nach Fertigstellung der Poolbauarbeiten wurde das neue Schwimmbecken in eine Terrasse eingefasst.

Eine beeindruckende Saunaanlage steht ebenfalls für die Gäste bereit. Hier haben die Gäste nicht die Qual der Wahl, sondern die Freude an der Auswahl. Das Kabinenangebot umfasst klassische Finnische Sauna, Osmanisches Dampfbad und Kräuter-Dampfbad, Römisches Schwitzbad, eine Infrarot-Sauna in der Zirbenstube sowie Tauchbecken. Dazu stehen ganztägig die Vital-Quellen in Form von frischem Obst, Säften, Kräuter- und Entschlackungstees frei zur Verfügung.

Im 160 m2 großen und modernen Fitnessstudio erwarten die Gäste High Tech-Geräte der Marken Gym 80 und Precor. Alle kardiologischen Geräte sind mit SAT-TV, MP3-Player und DVD ausgestattet. Das Theresa Spa-Team erstellt auch gerne einen individuellen Trainingsplan. Dazu wird ein abwechslungsreiches Wochenprogramm geboten: bei Wassergymnastik, Aerobic, Pilates oder Yoga.

Wer genug vom Sport und Aktivitäten hat, kann einen der Ruhebereiche aufsuchen: Im Sonnenhaus genießen die Gäste das Holzknistern am offenen Kamin und bei leiser Entspannungsmusik den Blick in den romantischen Garten und auf die Bergwelt. Weitere Ruhezonen sind der „Raum der Stille“ und die „Sauna Relaxstube“.

Wie das ganze Hotel wird auch der Spa-Bereich ökologisch und energieeffizient betrieben. Eine Solaranlage auf dem Dach speist die Wohlfühloase mit sauberer Sonnenkraft. Schon seit 2011 setzt Familie Egger auf umweltfreundliche Energiegewinnung: Die alten Ölbrenner wurden durch einen Erdgasbrenner und zwei Bio-Gas-BHKW mit je 50 kW ersetzt, die nicht nur Wärme, sondern auch den Strom fürs Hotel produzieren. Darüber hinaus erfolgt die Beleuchtung, wo es möglich ist, über LED-Lampen bzw. Energiesparlampen und Bewegungsmelder.

 

Fotos: Hotel Theresa

Mehr Informationen gibt es hier:

 

Hotel Theresa
A-6280 Zell am Ziller
Tel.: +43 5282 22860
info@theresa.at
www.theresa.at

Schwimmbecken:
Odenwald-Pool GmbH
64711 Erbach
Tel.: 06062 4517
info@odenwald-pool.de
www.odenwald-pool.de

Schwimmbadtechnik:
Ospa
73557 Mutlangen
Tel.: 07171 705-0
ospa@ospa.info
www.ospa-schwimmbadtechnik.de

Schwimmbadplanung und -bau:
J.D. Schwimmbad-Bau + Design GmbH
72461 Albstadt
Tel.: 07432 98090
info@j-d.de
www.j-d.de