Innovatives Design und technische Qualität – diese Vorzüge überzeugten den Bauherrn von dem modernen Überlaufrinnenbecken LOFT 1.10 aus dem Hause Leidenfrost.

Smaragd.Grün

Im Rahmen einer Neugestaltung seines Gartens realisierte der Bauherr einen langgehegten Traum: einen eigenen Pool im Garten, der von der Gestaltung her sich deutlich von den üblichen Standardpools abheben und der sich gut in den Terrassen- und Gartenbereich einfügen würde. Über eine Empfehlung nahm er Kontakt mit den belgischen Poolexperten der Firma Fou d’eau auf. Philippe de Wilde führte mehrere Gespräche mit dem Bauherrn über die verschiedenen Beckensysteme, über Ausstattung, Wasseraufbereitung und Beheizung.

Da der Bauherr möglichst noch im gleichen Jahr baden wollte, riet Philippe de Wilde zu einem Kunststoff-Fertigbecken, das schnell eingebaut und in Betrieb genommen werden kann. Der Bauherr entschied sich für ein „M-Line“-Becken aus dem Programm von RivieraPool. Das Becken wird im Werk in mehreren Schichten aus Epoxyacrylat und Glasfaser hergestellt. Hierauf wird ganz nach Wunsch des Bauherrn bereits im Werk von RivieraPool die Mosaik- oder Steinoberfläche ebenfalls in Epoxidharz aufgearbeitet und darin verfugt. Die Beckenauskleidung ist kraftschlüssig mit dem Untergrund verbunden. So bekommt der Pool ein ganz exklusives, individuelles Äußeres, wie man es früher eigentlich nur von Betonbecken kannte. Diese Materialkombination bietet hohe Widerstandsfähigkeit gegen Wasserchemikalien, extreme Festigkeit und doch eine hohe Elastizität. Damit wird es möglich, Mosaikoberflächen im Werk aufzuarbeiten und das fertige Becken über weite Entfernungen per LKW zu transportieren. Außerdem wirkt die Beckenkonstruktion wärmeisolierend, so dass die Wärmeverluste ans Erdreich gering sind.

Der Bauherr wählte für seinen 11 x 3,50 m großen Pool ein grün schimmerndes Glasmosaik, das je nach Lichteinfall ein faszinierendes Glitzern im Wasser erzeugt, als würde der Pool von innen heraus leuchten. Der Pool passt sich damit dem hochwertigen Ambiente des Gartens an und ist schon für sich ein Hingucker. Die Glasmosaike wurden auf einen adhäsiven Epoxyharz aufgeklebt. Das Ergebnis ist eine homogene Oberfläche, die fest mit dem Untergrund verbunden ist, aber doch mögliche Untergrundbewegungen, Setzungen etc. problemlos mitmacht.

Der Pool wird von einem breiten Beckenkopf eingefasst, über den das Wasser in die dahinter liegende Rinne fließt. Die Rinne wird von den Holzdielen der Terrasse überdeckt und ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Das Becken ist vollwertig ausgestattet und verfügt über eine Rollladen-Abdeckung, eine Gegenstromanlage und Scheinwerfer. Die Ospa-Schwimmbadtechnik ist im nahen Poolhaus untergebracht, das ebenfalls neu errichtet wurde. Hier sind der Ospa-Filter EcoClean, die Desinfektionsanlage BlueClear, Dosiertechnik für pH-Heben und -Senken und der Schaltschrank untergebracht. Am Display der Ospa-Steuerung BlueControl kann der Bauherr seine Wasserwerte ablesen und bei Bedarf korrigieren, aber auch Abdeckung, Gegenstromanlage und Scheinwerfer bedienen. Die Anlage arbeitet vollautomatisch, sodass der Bauherr mit der Wasserpflege fast keinen Aufwand hat. Fotos: Hilde Verbeke

Mehr Informationen gibt's hier:

Schwimmbadbau:
Fou d’eau zwembaden
B-9990 Maldegem
Tel.:+32 55 300612
info@foudeau.be
www.foudeau.be

 

Schwimmbecken:
RivieraPool Fertigschwimmbad GmbH
49744 Geeste/Dalum
Tel.: 05937 66-0
info@rivierapool.com
www.pools.de

 

Schwimmbadtechnik:
Ospa Schwimmbadtechnik
73557 Mutlangen
Tel.: 07171 705-0
ospa@ospa.info
www.ospa.info