Nicht nur der Garten, auch das Schwimmbad sollte als ein Kunstwerk ausgestaltet sein. Und als Abdeckungslösung ließen sich die Planer noch etwas Besonderes einfallen.

Moving Garden

Eine traumhafte Gartenanlage, die in ihrer Schönheit und Ausstattung an die italienischen Gärten der Renaissance erinnert. Als echter Gartenliebhaber hatte der Bauherr konkrete Vorstellungen, wie sein neuer Garten mit Pool auszusehen hätte. Die Aufgabe dabei war, darin eine Poolanlage so zu integrieren, dass sie nicht als Fremdkörper wirkt, sondern sich optisch und funktional vollständig in den Garten einfügt. Mit den Poolbauarbeiten wurde der sopra-Partner Ambiance Zwembaden aus den Niederlanden beauftragt.

Gemeinsam entwickelten sie eine Lösung, die absolut außergewöhnlich ist. In die Terrasse des Wohnhauses wurde ein 14 m langes und 4,50 m breites Schwimmbecken integriert. An die Poolanlage schließt sich ein Teich in gleicher Größe an, bei dem es sich natürlich um ein eigenständiges Wasserbecken handelt. Aber die beiden Wasserflächen scheinen aufgrund der durchgehenden Wasserlinie ineinander überzugehen. Um diesen Effekt optisch noch zu verstärken, ließen sich die Planer etwas Besonderes einfallen, wie Ambiance-Firmenchef Chris Milder erläutert: „Das Ortbeton-Becken wurde mit einer Abdichtung versehen und dann an Boden und Wänden mit Mosaiken ausgekleidet. Während an den Wänden einfarbig schwarze Mosaike verlegt sind, wurde der Beckenboden aufwendig mit Blumenmotiven gestaltet.“ Der berühmte niederländische Architekt Marco van Ham hatte den Auftrag für den Entwurf der Mosaikbilder. Da das Becken dank der Überlaufrinne einen hohen Wasserspiegel hat, scheinen die Blumen auf der Wasseroberfläche zu schwimmen. So passt es sich optisch an die anschließende Teichanlage an. Das Becken wird von einem breiten, mit Granitstein belegten Beckenkopf eingefasst. Das Wasser fließt darüber in die dahinter liegende, kaum wahrnehmbare Rinne, die von den Umgangsplatten überdeckt wird. Der Pool wurde außerdem mit einer besonders gestalteten Treppenanlage ausgestattet. Dabei ist die oberste Stufe als Podest ausgebildet, unter dem sich eine Sprudelplatte verbirgt. Die Oberfläche wurde dann mit dem gleichen Blumenmotiv wie der Beckenboden ausgestattet. Die hohe Kunst dabei: Die Sprudeldüsen sind so genau ins Fugenraster eingearbeitet, dass sie nicht zu erkennen sind. Die Bauherren können hier im warmen Wasser liegend die angenehm prickelnde Massage genießen. Fünf Stufen führen dann hinein ins warme Wasser. Zur weiteren Beckenausstattung gehören Farb-LED-Scheinwerfer, die das Wasser in ein bezauberndes Licht hüllen. Auch der Teich ist mit mehreren kleinen Wasserfontänen und den gleichen Farb-LED-Scheinwerfern ausgestattet.

Beide Wasserbecken haben jeweils ihren eigenen Wasserkreislauf, wie Chris Milder erläutert. Die Aufbereitungstechnik ist im Keller eines Gartenhauses untergebracht. Zur Ausstattung gehören neben dem Schwallwasserbehälter eine sopra-Filteranlage mit AFM-Füllung und automatischer Rückspülung sowie eine nachgeschaltete UV-Anlage, die Mess- und Regeltechnik sopratest-privat und automatische Dosierung der Wasserpflegemittel. Die Aufbereitungstechnik ist auf das hauseigene KNX-BUS-System des Wohnhauses aufgeschaltet. Vom Tablet aus kann der Bauherr bequem die Wasserwerte abrufen und die komplette Anlage bedienen.

Das ist aber noch nicht alles, was die Anlage zu bieten hat. Über den Poolbau hinaus ließen sich die Planer noch etwas Besonderes einfallen: Statt einer klassischen Überdachung oder Abdeckung entwickelte Chris Milder von Ambiance einen Moving Garden, ein Fahrdeck, das beweglich ist und jeweils eins der beiden Becken überdeckt und dicht verschließt. Das Deck bewegt sich automatisch ohne Schienen und sonstige Hilfsmittel. Am Tablet kann der Bauherr die Konstruktion leicht bedienen. Das Deck des Moving Garden ist wie der übrige Garten auch mit Lavendel bepflanzt. Wenn es über den Pool fährt, schaltet dieser um auf Ecobetrieb, das heißt der Wasserspiegel senkt sich ab, und die Umwälzung erfolgt dann über den Bodenablauf. Diese Regelung spart erheblich Energie und Betriebskosten. Umgekehrt genauso: Schiebt sich das Fahrdeck über den Teich, schalten die Fontänen, Scheinwerfer etc. ab, und die Anlage wird in den Ruhebetrieb versetzt. Eine sowohl technisch als auch gestalterisch exklusive Lösung, die den hohen Ansprüchen des Bauherrn voll gerecht wird.

Mehr Informationen gibt's hier:

Ambiance Zwembaden BV
NL-6718 XM Ede
Tel.: +31 318 551190

info@ambiance.nu
www.ambiance.nu

 

Architektur:
Designstudio Marco van Ham
NL-3992 AE Houten
Tel.: +31 630 375449

marco@newclassicluxury.com
www.newclassicluxury.com