Wer den Zauber eines asiatischen Spas erleben will, muss nicht mehr in die Ferne fliegen. Ein Zentrum balinesischer Spa-Kunst hat in diesem Februar in Düsseldorf seine Pforten eröffnet.

Balinesischer Badetraum

Unmittelbar am Elbsee gelegen und auf 20.000 m2 bietet das vabali spa eine weitläufige Pool- und Saunalandschaft in bezaubernder balinesischer Architektur, die durch das wundervolle Seepanorama noch mehr an Glanz erhält. Insgesamt 22 Millionen Euro wurden am Standort Düsseldorf investiert. Rund 150 Mitarbeiter sind in der Wellnessoase beschäftigt, die auf etwa 500 Gäste pro Tag ausgelegt ist. „Im wunderschönen Naturschutzgebiet Elbsee können unsere Besucher künftig in einem luxuriösen Ambiente entspannen, sich wohlfühlen und verwöhnen lassen“, erklärt Inhaber Stephan Theune. „Nach dem großen Erfolg mit unserem vabali spa in Berlin freuen wir uns nun auf das zweite vabali Resort in Düsseldorf.“ Das vabali spa Düsseldorf ist eine von jetzt sieben Großanlagen der Theune Spa Management GmbH, die sich mit der Entwicklung und dem Betrieb von Thermalbädern sowie Spa- und Wellnessanlagen einen Namen gemacht hat.

Jahre gingen ins Land, bis dieser balinesische Badetraum im Rheinland Realität wurde. Die ersten Gespräche über ein solches Projekt reichen rund 14 Jahre zurück. 2007 wurde der Bebauungsplan erarbeitet und die Baugenehmigung erteilt. 2013 erwarb die IDR AG das Grundstück am Elbsee von der Landeshauptstadt Düsseldorf. Zwei Jahre später im Oktober 2015 rollten die ersten Bagger an. Im Juni 2016 wurde Richtfest gefeiert. Im Februar 2017 war dann Eröffnung.

Auf zwei Etagen erstrecken sich zehn Saunen, zwei von der Firma wedi realisierte Dampfbäder und ein Laconium, verschiedene Ruheräume mit Wasserbetten und Lounge-Liegen zum Entspannen sowie ein Kaminzimmer. Die Räumlichkeiten überzeugen durch eine stilvolle, aber zurückhaltende Einrichtung, die zum großen Teil aus Indonesien und Bali importiert wurde. 500 Liegen und 60 Wasserbetten stehen für die Gäste bereit.

Im Mittelpunkt der textilfreien Anlage befindet sich der 60 m2 große Innenpool, der von Saunen umsäumt ist und einen zentralen Anlaufpunkt darstellt. Die Fliesen lassen das 28° Celsius warme Wasser in warmen Erdtönen schimmern. Gleich neben dem Pool sind eins der Dampfbäder, ein Kaltwassertauchbecken sowie ein Kneipp-Gang positioniert. Holz, Säulen, Buddhafiguren und die überall zu findende Frangipani-Blüte bestimmen das Bild. Die Bambus-Holzterrassen sind im Sommer der ideale Platz zum Sonnetanken und im Winter perfekt für die Abkühlung nach der Sauna.

Im Außenbereich mit Blick auf den See liegt der 180 m2 große Außenpool, dessen Oberfläche mit blauen und türkisfarbenen Mosaiken ausgekleidet ist, die das Poolwasser in einem zauberhaften Licht schimmern lassen. Drumherum gruppiert sich das Saunadorf mit einem großen Duschpavillon. Das Angebot an unterschiedlichen Saunen ist kaum an einem Tag zu bewältigen: Von der Biosauna mit milden 55° Celsius über die Meditationssauna, eine Seesauna direkt am Ufer gelegen mit großen Fenstern für den wunderschönen Ausblick über den See, Kerzen- und Kräutersauna, zwei große Aufgusssaunen, eine Panoramasauna mit Ausblick über den Elbsee bis hin zur 95° Celsius heißen Gartensauna ist für jeden etwas dabei. Im Obergeschoss befindet sich eine Sauna, die eigens für die weiblichen Gäste reserviert ist.

Hochwertig ist auch der Massagebereich des vabali spa mit insgesamt elf Partner- und zwei Einzelbehandlungsräumen ausgestattet. Klassische Massagetechniken wie Aromaöl-, Sport- und Tiefengewebsmassagen werden genauso angeboten wie exotische Wohlfühlbehandlungen oder Ayurveda-Anwendungen. Für Gäste, welche lieber die Abgeschiedenheit suchen, sind zwei DaySpa-Suites eingerichtet.

Damit möglichst schnell die ersten Gäste das neue Spa nutzen konnten, galt es, die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten. Aus diesem Grund vertrauten die Bauherren wie schon bei der Kölner Claudius Therme und anderen gemeinsamen Projekten wieder auf Systemlösungen der Firma wedi genauso wie auf die professionelle Montage durch den Fliesenlegermeister und wedi-Partner Wolfgang Peters aus Bochum. „Als zertifizierter wedi-Partner kann ich meinen Kunden eine zehnjährige Garantie auf die wedi-Produkte bieten, was natürlich eine immense Sicherheit darstellt und oft den Ausschlag bei einer Auftragsvergabe gegeben hat“, so Wolfgang Peters. Als auf Wellnessbereiche spezialisierter Betrieb übernahm er gemeinsam mit wedi die finale Planung der beiden Dampfbäder und des Laconiums. Dabei erstellte die hauseigene Innenarchitektin der Theune Spa Management GmbH die Entwürfe, woraufhin Peters mit wedi die technische Umsetzung klärte. „Ich kann mich einfach darauf verlassen, eine professionelle Beratung zu bekommen, die neben der Gestaltung durch wedi-Bauteile Heizanlagen und Duschtechniken und auf Wunsch sogar Beleuchtungs- und Soundkonzepte beinhaltet“, weiß Peters. So fertigten die Spezialisten des Emsdettener Unternehmens mit der Produktions- und Freigabezeichnung einen verbindlichen Plan an, mit dem dann später vor Ort gearbeitet werden konnte. Vorher wurden die Bauteile aufgrund dieses Plans nach Maß individuell im Werk produziert.

Dabei wurde bereits im Werk alles soweit wie möglich vorgefertigt: Die vorinstallierten Wandsysteme für die Dampfbäder beinhalteten bereits Duschinstallation und Unterputz-Körper. Zur Aufnahme der Lichttechnik wurden in die wedi-Deckenelemente spezielle Eindichtflansche eingearbeitet und eingedichtet. Beim Laconium wurde in Wände und Sitzbank das Warmwasser-Heizsystem werkseitig eingebracht, dazu gehörten auch der Einbau von acht I-Boxen (Unterputz-Mischbatterien) sowie die entsprechende Verrohrung. Die Wandelemente mit der werkseitig eingesetzten Verrohrung wurden bei wedi 72 Stunden unter Druck gesetzt und so einer Dichtigkeitsprüfung unterzogen.

Damit sichergestellt werden konnte, dass alle Teile inklusive Zubehör komplett sind und genau passen, führten die Spezialisten bei wedi in der Werkshalle einen Testaufbau durch. „So gewährleisten wir, dass die Bauteile genau den Plänen entsprechen und nachher auf der Baustelle nichts fehlt. Vor Auslieferung der Bauelemente erfolgt eine Abnahme durch meine Kollegen aus der Projektabteilung, bei der alle Teile fotodokumentarisch festgehalten werden“, erklärt Stefan Venker, Vertrieb Wellness & Spa  bei wedi. Er berät seine Kunden nicht nur, sondern unterstützt sie auch auf Wunsch direkt vor Ort. In Düsseldorf lag die Herausforderung bei der Montage für Wolfgang Peters dann vor allem darin, auf den Millimeter exakt zu arbeiten, damit auch alle Anschlüsse passen. „Das war besonders bei dem achteckigen Laconium absolute Maßarbeit“, so Peters. Gemeinsam mit einem Kollegen brauchte er für die Installation der 7,5 bis 14 m² großen Kabinen durchschnittlich vier Arbeitstage. „Den zeitlichen Anforderungen der Bauherren konnten wir damit voll und ganz entsprechen“, resümiert Peters zufrieden.

Auf einen Blick

wedi-Bauteile

Alle individuell angefertigten Bauteile zur Erstellung eines Wellnessbereiches bestehen aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum mit anschließender Beschichtung. Sie bieten

  • Schutz vor Feuchtigkeit
  • Effektive Wärmedämmung
  • Hohe Funktionalität als Trägermaterial für Fliesen und andere Beläge

Sie sind geeignet

  • zum individuellen Bau von hochwertigen Wellnesslandschaften (inkl. Dampfkabinen, Laconium, Kuppeldächer, Spezialduschen)
  • zur Herstellung von Badmöbeln
  • als Trägermaterial an der Wand
  • zur Verkleidung von (alten) Untergründen und Rohren
  • für Bodengestaltungen

Der wedi-Objektbauservice

Bei der individuellen Gestaltung von Wellnessbereichen bietet wedi Planung, Fertigung und Unterstützung bei der Montage aus einer Hand. Weitere Infos unter wedi GmbH

Mehr Informationen gibt's hier:

 

vabali spa Düsseldorf
Schalbruch 210
40721 Düsseldorf
Tel.: 02103 333770

info@vabali-duesseldorf.de
www.vabali.de

 

wedi GmbH
48282 Emsdetten
Tel.: 02572 156-0

info@wedi.de
www.wedi.de

 

Fliesenverlegebetrieb Wolfgang Peters
44867 Bochum
Tel.: 02327 35359

info@wellnessbau-peters.de
www.wellnessbau-peters.de