Das luxuriöseste Hotel der Welt und Wahrzeichen von Dubai, das Burj Al Arab, ist seit Mai 2016 um eine Attraktion reicher: Eine 10.000 m2 große schwimmende Terrasse mit zwei Swimming-
pools, Liegen und Restaurant schmückt jetzt die Anlage.

Ein Pool im Farbenrausch

Das Burj Al Arab gilt mit seiner segelförmigen Silhouette als ein Symbol des modernen Dubais. Erbaut auf einer künstlichen Insel vor der Küste beherbergt das 321 m hohe Bauwerk ausschließlich Suiten. Auf der Terrasse, die auf Stahlpfosten 5 m über dem Meer gebaut ist, bietet sich den Gästen eine Outdoor-Location der Extraklasse mit einem 612 m2 großem Süßwasserpool und einer Swim-up-Bar sowie einem 828 m2 großen Salzwasserpool mit Infinity-Rinne zum Meer hin. Sandstrand, Restaurant, Bar und gleich vier Sprudelbecken gehören ebenfalls zur Ausstattung. Die Wasserlinie des Meerwasserbeckens scheint dabei nahtlos in das Blau des arabischen Golfs überzugehen. Beide Pools sind für insgesamt 600 Personen ausgelegt. Dank der 80 m langen Infinity-Rinne haben die Badegäste im Salzwasserpool das Gefühl, ins Meer hinausschwimmen zu können. Blaue und goldene Mosaike kleiden die Becken aus. Für Entspannung nach dem Baden sorgen zahlreiche Liegestühle und 32 klimatisierte Cabanas. Kleine Bungalows, in denen sich hitzeempfindliche Gäste abkühlen können. 

Insgesamt erstreckt sich die aus Stahl und Holz gebaute Terrasse 100 m hinaus in den arabischen Golf. Die schwimmende Terrasse wurde in Finnland gebaut und per Schiff nach Dubai transportiert. Dort wurde die 5000 Tonnen schwere Konstruktion mit einem Kran auf die vorher installierten 90 Stahlpfosten gehoben. An den Pfeilern und im Schatten des Decks sollen Fische und andere Meerestiere neuen Lebensraum finden. 

Für die Ausführung der Burj Al Arab Terrace war die im schweizerischen Baar und im finnischen Turku ansässige Admares  Ltd. verantwortlich, die auf die Planung exklusiver Hotelprojekte und speziell auf den Bau von schwimmenden Konstruktionen spezialisiert ist. Der Bau der exklusiven Terrasse, das heißt Vorfertigung in Finnland, Transport per Schiff nach Dubai und Installation vor dem Hotel, wurde in nur elf Monaten durchgeführt. 

Die ganze Terrassenkonstruktion wiegt rund 11.000 Tonnen – etwa halb so viel wie der Eiffelturm. Bei der Planung und Konstruktion der Anlage ist das ganze Know-how moderner Marine-, Offshore- und Plattformtechnik eingeflossen, wie sie beispielsweise auch bei der Ölfördertechnik auf hoher See eingesetzt wird. Gleichzeitig sahen die Vorgaben der Bauherrn einen hohen ökologischen Standard vor, wie er ebenfalls beispielhaft für Projekte dieser Größenordnung ist. Der Bau der Anlage durfte keine nachhaltigen ökologischen Schäden in der besonders empfindlichen Flora und Fauna an der Golfküste verursachen. Auch dies ist dank der weitsichtigen Planung hervorragend gelungen.  

Mit den schwimmbadtechnischen Arbeiten wurde die Firma Vagner Pool in Tschechien beauftragt. Die Aufbereitungstechnik der einzelnen Wasserkreisläufe ist in Technikräumen unterhalb der Terrasse installiert. Süßwasser- und Salzwasserpool verfügen natürlich jeder über einen eigenen Aufbereitungskreislauf. Die vier Sprudelbecken sind über eine gemeinsame Aufbereitungsstrecke miteinander verbunden. Vagner Pool war für die Installation der Leitungssysteme, der Aufbereitungstechnik und vor allem der automatischen Mess-, Regel- und Dosiertechnik verantwortlich. Dank einer modernen Steuerung mit Internetanbindung können die Techniker von Vagner Pool per Fernwartung die Anlage kontrollieren und bei Bedarf die Wasserwerte korrigieren, um ständig die geforderte gute Wasserqualität zu gewährleisten. „Die Wasseraufbereitung und das technische Equipment hatten den gleichen hohen Standards zu folgen wie die ganze Terrassenkonstruktion“, erläutert Jiri Rousek von Vagner Pool. Bei der Pumpentechnik kommen moderne und energieeffiziente SPECK-Pumpen zum Einsatz. Dabei mussten die Installationsarbeiten in Rekordzeit durchgeführt werden. Eine Herausforderung, die das Team von Vagner Pool gut meisterte. „Wir haben langjährige Kontakte zu unserem finnischen Partner Admares und in der Vergangenheit schon vertrauensvoll zusammengearbeitet“, erläutert Jiri Rousek, Geschäftsführer von Vagner Pool. „Im April 2015 kam die Anfrage zu diesem Projekt, und wir haben den Auftrag erhalten.“ 

Dieser umfasste die komplette Planung und Ausführung der Schwimmbadtechnik mit allen Komponenten und Installationsarbeiten. Da die Bauherren hohe Ansprüche an die Wasserqualität stellten, mussten die Auslegung der Aufbereitungstechnik und die Auswahl der Komponenten auf sehr hohem Niveau erfolgen. Was die Beckenkonstruktion betrifft, so lag der Schwerpunkt natürlich auf dem Design der Anlage. Die besondere Lage der Terrasse mit dem Burj Al Arab im Hintergrund und dem Arabischen Golf davor sollte auch von den Schwimmbecken aus erlebbar werden. Das heißt der ungehinderte Ausblick von den Becken aufs Meer sollte für die Gäste möglich sein. Auch die Auskleidungen und die Ausstattung der Pools hatten dem hohen Anspruch, den das Luxus-Hotel setzt, in den Schwimmbecken zu entsprechen. Ebenso hochwertig war auch die Wassertechnik auszulegen.

Zum Einsatz kommen beispielsweise SPECK-Pumpen der BADU Block-Baureihe. „Deren Vorteil war“, so Jiri Rousek weiter, „dass sie vertikal eingebaut werden können, was aufgrund der beengten Platzverhältnisse ein großer Vorteil war. Für die SPECK-Pumpen sprach natürlich auch die Leistung der Pumpen,  ihre Verlässlichkeit, die geringen Geräusche und die Materialqualität.“

Ein wichtiger Punkt war auch die Mess-, Regel- und Dosiertechnik, bei der auf die Technik aus dem Hause dinotec zurückgegriffen wurde. Diese muss nicht nur präzise arbeiten, sondern auch über ein BUS-System steuerbar sein und die Fernwartung ermöglichen. Ein großer Teil der Anlagentechnik wurde bereits beim Bau der Poolterrasse in Finnland installiert. Die letzten Abschlussarbeiten erfolgten dann vor Ort in Dubai. Dank der Internet-Anbindung der dinotec-NET+-Steuerung ist die Fernwartung von der Vagner Pool-Zentrale in Tschechien möglich. Laufende Servicearbeiten führt ein ortsansässiges Unternehmen in Dubai durch.

Mehr Informationen gibt es hier:

Burj Al Arab
PO Box 74147
Dubai UAE
Tel.: +971 4 3017777

baainfo@jumeirah.com
www.jumeirah.com

 

Schwimmbad-Installation und –Montage:
Vagner Pool s.r.o.
CZ-252 42 Vestec
Praha západ
Tel.: +420 244 913177

info@vagnerpool.com
www.vagnerpool.com

 

Pumpentechnik:
SPECK Pumpen Verkaufsgesellschaft GmbH
Hauptstr. 3
91233 Neunkirchen am Sand
Tel.: 09123 949-0

info@speck-pumps.com
www.speck-pumps.com

 

Mess-, Regel- und Dosiertechnik:
dinotec GmbH
63477 Maintal
Tel.: 06109 6011-0

mail@dinotec.de
www.dinotec.de